Sponsor
Blau-Weiß Lohne & Facebook

Neuigkeiten vom Verein

28.03.2017 l Lohner Serie hält, aber Platz eins ist weg
Das 1:1 beim VfL Wildeshausen ist für Coach Thomas Schmunkamp ein gerechtes Ergebnis
Nur ein Unentschieden beim Landesliga-Kellerkind VfL Wildeshausen: Auf den ersten Blick mag das 1:1 (0:0) für BW Lohne angesichts der anhaltenden Erfolge in der Vergangenheit ein bisschen enttäuschend sein. Aber die Lohner Fußballer mussten am Sonntag einräumen, dass man es mit einem äußerst kampfstarken Gastgeber zu tun hatte, der den Blau-Weißen zudem die Tabellenführung raubte.

Lohne musste Atlas Delmenhorst (2:1 beim TSV Oldenburg) vorbeiziehen lassen. „Das ist schade. Aber Wildeshausen hat sich heute richtig reingebissen und den Punkt absolut verdient. Und es war nicht zwingend unser Tag“, resümierte BWL-Trainer Thomas Schmunkamp. VfLTrainer Marcel Bragula erklärte gegenüber Schmunkamp, seine Mannschaft habe gerade ihre stärkste Saisonleistung geboten. Jetzt hofft Lohne, dass Wildeshausen Ähnliches am Mittwoch im Nachholspiel gegen den Lokalrivalen aus Delmenhorst wiederholen kann.

BWL trat im Krandelstadionerstmals mit Rückkehrer Julius Liegmann in der Spitze neben Goalgetter Tim Wernke an. Und Liegmann traf nach 70 Minuten auf Anhieb zur 1:0-Führung – im Nachsetzen per Kopfball aus kürzester Distanz. Die Vorarbeit hatte Wernke geleistet. Wildeshausen egalisierte neun Minuten später durch den gerade eingewechselten Lennart Feldhus, der aus drei Metern freistehend einschob. Lohnes Klärungsversuche waren zuvor gescheitert.

Im ersten Durchgang tat sich auf beiden Seiten nicht so viel. Lohne besaß Chancen durch Tim Wernke (8., knapp vorbei), Dustin Beer (10., Freistoß) und Felix Oevermann (43., Kopfball, jeweils von Lauren Riedel pariert). Auf der Gegenseite verhinderte Torwart Tim Kröger das 0:1 gegen Sascha Görke (7.). In der 38. Minute musste Kröger nach einem Zusammenprall mit einem Wildeshauser Spieler dann das Feld räumen. Er wurde mit Verdacht auf eine Rippenverletzung sicherheitshalber ins Lohner Krankenhaus gefahren.

Die Rippe war okay, aber Kröger hat offenbar einen Schlag auf eine Niere bekommen und muss deswegen heute noch mal untersucht werden. Für Kröger wurde Simon Kolhoff eingewechselt, der seine Sache laut Schmunkamp genauso sicher erledigte wie sein Vorgänger.

Wildeshausen war auf dem sehr unebenen Platz auch nach der Pause ein unangenehmer Gegner. „Bei uns hat nicht so viel gepasst“, gab Schmunkamp zu. Dennoch hätte es fast wie vor Wochenfrist im Spitzenspiel beim SC Melle ein Happy End gegeben: Dustin Beer verfehlte aus sechs Metern nach Wernke- Flanke das Tor (76.) und Julius Liegmann scheiterte mit einem Kopfball aus fünf Metern nach Vorlage von Frank Placke an Torwart Riedel (86). Ärgerlich! Aber: Der Wildeshausener Thorben Schütte hatte beim Stand von 0:0 per Kopfball auch schon den Pfosten des Lohnes Tores getroffen (68.).

So musste BW Lohne die Punkteteilung und den Verlust der Tabellenführung akzeptieren. Auf der anderen Seite stehen jetzt 14 Spiele in Folge ohne Niederlage. Da musste man nicht gesenkten Hauptes nach Lohne zurückkehren.


Überblick:
Wildeshausen - BW Lohne 1:1

VfL Wildeshausen: Riedel - Wallner, Flege, Schütte, Schneider - Görke - O. Lehmkuhl (72. Feldhus), Schmidt, J. Lehmkuhl, K. Kari (85. A. Kari) - Seidel (88. Dittmar).
BW Lohne: Kröger (38. Kolhoff) - Westerhoff, Bröring, Oevermann, Placke - Schneppe (55. Yilmaz), Beermann, Beer, Bürkle - Wernke, Liegmann.
Tore: 0:1 Liegmann (70.), 1:1, Feldhus (79.).
Zuschauer: 280.
Nächstes Spiel: Sonntag (2. April, 15.00 Uhr)

Im Bild:
Duell auf der Außenbahn: Lohnes Kai Westerhoff (links) gegen Lukas Schneider vom VfL Wildeshausen.
Foto: Marquart


Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor