Sponsor
Blau-Weiß Lohne & Facebook

Neuigkeiten vom Verein

13.09.2016 l SC Melle zeigt BW Lohne die Grenzen auf
Ustim Schröder führt die Gäste zum 3:1-Sieg / Trainer Thomas Schmunkamp arg enttäuscht: „So geht"s nicht“
Ein Tim Wernke allein ist zu wenig. Die Osnabrücker bestimmen das Spiel und halten die Gastgeber kurz.

Der Auftakt in die Heimspielwochen ist BW Lohne gründlich misslungen. Der Fußball-Landesligist unterlag am Stadtfest-Samstagabend dem SC Melle mit 1:3 (1:1) und muss zunächst mal kleinere Brötchen backen.

Während Melle zumindest vorläufig die Tabellenspitze übernahm, sind die Blau-Weißen nur noch als entfernter Verfolger unterwegs. Im direkten Vergleich der beiden Teams wurde deutlich, warum die Rollen so verteilt sind: Melle war ein absolut souveräner Sieger und zeigte den Lohnern deutlich die Grenzen auf.

Auch BWL-Coach Thomas Schmunkamp redete da nicht drumherum. „Melle ist eine absolut gute Mannschaft. Sie haben verdient gewonnen. Und man hat gesehen, dass Fehler bestraft werden. So geht"s nicht, wenn man oben mitspielen will“, fasste der Trainer seine Eindrücke zusammen. Man könnte sagen: Lohne ist auf dem Boden der Tatsachen angekommen und muss am kommenden Freitag gegen den VfL Wildeshausen gewinnen, um nicht komplett ins Mittelfeld abzudriften.

Schmunkamp hat die Fehler angesprochen – die man eigentlich vermeiden wollte. Aber gegen Melle führte bereits nach einer Viertelstunde ein unkonzentriertes Abspiel von Malte Beermann vor dem eigenen Strafraum in die Füße von Ali Ahmet zum richtungweisenden 0:1, das der danach bediente Ustim Schröder völlig freistehend auf sein Konto brachte. Melle hatte mehr Ballbesitz und wirkte reifer und cleverer.

Die Gastgeber kamen kaum zu zwingenden Aktionen und trafen trotzdem mit der ersten richtig guten Kombination zum Ausgleich. Kai Westerhoff spielte diagonal auf Jakub Bürkle, dessen Flanke von Tim Wernke
in seiner typischen Art per Kopf ins Tor gerammt wurde (26.); es war sein achter Saisontreffer. Es sollte Lohnes beste Szene bleiben.

Nach 35 Minuten hatten die Platzherren Glück, dass Kapitän Christian Bröring auf der Linie klären konnte und der Nachschuss im unübersichtlichen
Getümmel nur am Pfosten landete. Insgesamt dreimal hatte Melle in dieser Szene die erneute Führung auf den Füßen.

Die Lohner bekamen die Partie auch nach dem Seitenwechsel nicht in den Griff. Burak Azattemur verzog nach 51 Minuten knapp aus spitzem Winkel. Aber dann klingelte es wieder. Nach einem abgeprallten Schuss von Yakup Akbayram – neben Ali Ahmet Aktivposten im Spiel der Osnabrücker – schnappte sich Ustim Schröder den Ball und versenkte ihn eiskalt (56.). Der vor zehn Jahren auch mal eine Saison bei BWL aktive Torjäger erhöhte seine Saisonausbeute damit auf fünf Tore; Lohner Proteste wegen vermeintlichen Handspiels plus Abseits verhallten.

Fast hätte der bullige Angreifer in der 68. Minute sein drittes Tor gemacht, aber diesmal bekam BWL-Keeper Philip Kreimer eine Hand dazwischen. Die Lohner erholten sich langsam vom 1:2 und hatten in einer guten Phase zweimal die Chance zum erneuten Ausgleich, natürlich durch Tim Wernke, dem einzigen Lohner, der überhaupt für Torgefahr stand. Nach 78 Minuten verfehlte er aus fünf Metern per Kopfball auf Bürkle-Flanke knapp das Ziel.

In der 84. Minute lief er allein auf Torwart Florian Munz zu, kam aber nicht mehr ungestört zum Abschluss, so dass Munz abwehren konnte. Mehr kam nicht. Melle machte in der 88. Minute durch Jonas Strehl nach einem Ballgewinn in der Lohner Hälfte mit dem 3:1 den Deckel drauf.

Das Team von
Trainer Roland Twyrdy feierte noch auf dem Spielfeld, als die Lohner in die Kabinen schlichen. Selten war ein Gästesieg im Heinz-Dettmer-Stadion so verdient wie an diesem 6. Spieltag der Landesliga.


Überblick
BW Lohne - SC Melle 1:3

Lohne: Kreimer - Bramscher, C. Bröring, Beermann, Meyer - Oevermann - Wulfing (62. Yilmaz), Westerhoff (85. J. Bröring), Beer, Bürkle - Wernke.
Melle: Munz - Maaske, Stegmann, Persson (64. Reineke), Martinetz - Kleine-Kalmer, J. Strehl - Akbayram, Ahmet (80. Maxharraj), Azattemur (64. M. Strehl) - Schröder.
Tore: 0:1 Schröder (15.), 1:1 Wernke (26.), 1:2 Schröder (56.), 1:3 J. Strehl (88.).
Zuschauer: 250.
Nächstes Spiel: Freitag (16.9.) um 19.30 gegen Wildeshausen.

Im Bild:
Eine Nummer zu groß für Lohne: Melles zweifacher Torschütze Ustim Schröder im Duell mit BWLSchlussmann Philip Kreimer.

Foto: Schikora

Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor