Sponsor
Blau-Weiß Lohne & Facebook

Neuigkeiten vom Verein

16.08.2016 l Werder schöpft Mut aus Auftritt in Lohne
1:0-Sieg vor 3200 Zuschauern im Bundesliga-Test gegen den FC Ingolstadt / Ordentliche Partie, starke Organisation
Die Bremer Verantwortlichen waren zufrieden. Coach Skripnik sprach von der „richtigen Richtung“.

Ein Duell der Fußball-Bundesliga in Lohne, für das sich Werder Bremen am Ende gewünscht hätte, dass drei Punkte gutgeschrieben worden wären: Aber die Partie gegen den FC Ingolstadt am Samstag im Heinz- Dettmer-Stadion war „nur“ ein Testspiel, das Werder durch ein Tor von Fin Bartels in der 41. Minute mit 1:0 gewann. Wichtigste Erkenntnis für die Bremer: Es geht allmählich voran.

Fazit der Gastgeber: Das Projekt „Bundesliga in Lohne“ hat seine Feuertaufe bestanden. Vor einer tollen Kulisse von 3200 Fans gab"s ein ordentliches, wenngleich nicht hochklassiges Spiel, bei dem auch das Drumherum passte. Thomas Bojes vom Lohner Werder-Eck sagte nach dem Abpfiff: „Wir hatten gutes Wetter und eine gute Kulisse. Beide Mannschaften waren gut zufrieden – im nächsten Jahr kann"s wieder ein Spiel geben.“

Das Werder-Eck hatte das von Werder- Hauptsponsor Wiesenhof (Rechterfeld) und der Hamburger Fußball-Agentur Match-IQ nach Lohne geholte Event zusammen mit BW Lohne organisatorisch gestemmt. Allein die Blau-Weißen stellten 60 Helfer. Abteilungschef Manuel Arlinghaus („Im nächsten Jahr holen wir den HSV“) freute sich über einen reibungslosen Ablauf. Das bestätigte ihm der Ingolstädter Teamkoordinator Stefan Schröder nach der Partie: „Es waren tolle Rahmenbedingungen.“ Arlinghaus stellte fest: „Beim FC Ingolstadt gibt es viele sympathische Leute.“

Das Team von Coach Markus Kauczinski war morgens in Münster/Osnabrück gelandet, logierte im Lohner Hotel Stratmann und flog um 21.00 Uhr zurück nach München. Zwei Stunden vor der Partie hatte der Lohner Platzwart Georg von Döllen den Rasen extra noch gemäht, direkt vor dem Beginn wurde er wunschgemäß gewässert. Und als die Lohner Einlaufkinder der 1. E-Junioren und der 2. E-Juniorinnen mit den Bundsligastars den Platz betraten, stand allein der Fußball im Blickpunkt.

In der ersten halben Stunde war Ingolstadt zwingender, dann kam Werder in die Partie und traf durch eine klasse Aktion von Fin Bartels im Strafraum nach Pass von Max Kruse zum Tor des Tages (41.). Zur Pause gab"s freundlichen Beifall. Beide Teams waren nominell in Bestbesetzung angetreten, wobei im Werder-Team mit Claudio Pizarro, Florian Grillitsch und Philipp Bargfrede drei Spieler verletzungsbedingt fehlten.

Im zweiten Abschnitt hing das Spiel ein wenig, auch bedingt durch zahlreiche Wechsel. Gegen Ende wurde Werder wieder etwas dominanter. Aron Johannsson vergab zweimal nach Kruse-Vorarbeit das mögliche 2:0 (65./85.). Auf der Gegenseite verhinderte Bremens Torwart Felix Wiedwald in der 90. Minute bei einem abgefälschten Freistoß von Anthony Jung den möglichen Ausgleich.

Bundesliga-Referee Frank Willenborg, Realschulehrer in Damme, pfiff die Partie nach exakt 90 Minuten ab, danach setzte der Run der jungen Fans auf Autogramme und Selfies ein; Zielpersonen waren hauptsächlich Werder-
Protagonisten. Und die Bremer erwiesen sich als freundliche und geduldige Kameraden.

Unterdessen bilanzierte Werder- Trainer Viktor Skripnik am Spielfeldrand: „Wir freuen uns, dass wir gegen einen Bundsligisten gewonnen und zu Null gespielt haben. Das war noch nicht glänzend, ging aber in die richtige Richtung.“ Ähnlich äußerte sich Frank Baumann. Der Bremer Geschäftsführer Sport sagte: „Das war eine ordentliche Leistung. Wir sind etwas schwer ins Spiel gekommen, sind aber einigermaßen zufrieden. Die Abläufe in unserem 4-2-3-1-System waren schon ganz gut , darauf können wir aufbauen.“

Werder hofft, dass bis zum Bundesliga-Start am 26. August bei Bayern München Claudio Pizarro (Faserriss im Oberschenke) wieder fit wird und als Partner für Max Kruse in der Offensive zur Verfügung steht. Kruse, der in der Saison 2005/06 als A-Jugendlicher des SC Vier- und Marschlande Hamburg in Lohne zusammen mit Martin Harnik den Gastgeber BW Lohne schon mal in Grund und Boden geschossen hat, kam gut zur Geltung; es ist aber noch mehr drin.

Einen ruhigen Nachmittag erlebten unterdessen die heimischen Schiedsrichter-Assistenten Christoph Bornhorst und Henrik Bramlage. Bornhorst, der mit Willenborg in der neuen Saison im Bundesliga-Team stehen wird, resümierte: „Das Spiel war eher ruhig. Beide Mannschaften haben das sauber und fair gemacht.“ Lohne war ein gelungener Appetitanreger. Richtig ernst wird es in zwei Wochen.

Überblick
W. Bremen - FC Ingolstadt 1:0

Bremen: Wiedwald - Gebre Selassie (60. Guwara), Sané, Moisander (60. Caldirola), Sternberg (80. U. Garcia) - Fritz, Junuzovic - Yatabaré (84. Hajrovic), Kruse, Bartels (78. Kainz) - Thy (46. Johannsson)
Ingolstadt: Nyland (76. Hansen) - Levels (59. Hadergjonaj), Matip, Wahl (59. Bregerie), Suttner (59. Jung) - Roger (59. Cohen) - Morales (81. Rinderknecht), Groß - Hartmann (56. Multhaup), Leckie (59. Leipertz) - Leczano (46. Lex)
Tor: 1:0 Bartels (41.)
Zuschauer in Lohne: 3200.
Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück); Assistenten: Christoph Bornhorst (Rüschendorf), Henrik Bramlage (Oythe).

Im Bild:
Neuzugänge im Duell vor der Tribüne: Werders Max Kruse (links) gegen den Ingolstädter Hauke Wahl.
Foto: Schikora

Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor