Neuigkeiten vom Verein

07.05.2016 l BW Lohne verliert Derby und Trainer
Am Morgen nach der 0:2-Niederlage gegen den VfL Oythe tritt Daniel Dauny zurück
BWL dominierte das Landesliga-Derby, scheiterte aber an VfL-Torwart Willi Heise. Und Oythe schlug eiskalt zu. Lohne sucht nach einer Trainerlösung.

Nach der dritten Niederlage in Folge ohne ein eigenes Tor zog Daniel Dauny die Konsequenzen. Der Trainer von BW Lohne trat am Morgen nach dem 0:2 (0:1) gegen den VfL Oythe zurück. Der gastgebende Fußball-Landesligist hatte zwar gegenüber dem vorangegangenen 0:1 beim TV Dinklage eine imposante Leistungssteigerung geboten, aber dennoch erneut verloren.

Während Oythe sich damit deutlich auf Rettungskurs bewegt, schwebt BWL weiterhin in latenter Abstiegsgefahr. „Es muss etwas passieren“, hatte ein geknickter Dauny direkt nach dem Spiel am Mittwochabend vor rund 900 Zuschauern angekündigt. Mit den Fußball-Abteilungschefs Manuel Arlinghaus und Lars von Lehmden erörterte er die Lage und beschloss, eine Nacht darüber zu schlafen.

Am nächsten Morgen hatte Dauny seinen Entschluss gefasst: Rücktritt –
die Verantwortlichen willigten ein. „Es muss ein neuer Reizpunkt gesetzt werden. Es geht nicht um Einzelpersonen, sondern um BW Lohne. Es hat mir immer Spaß gemacht. Ich hoffe, die Mannschaft schafft den Klassenerhalt“, sagte Dauny, der auch von privaten Anfeindungen auf einer Mai-Tour mit der Familie in Lohne berichtete. „Das muss ich nicht haben. Wir sind Amateure, das ist doch unsere Freizeit“, erklärte er sichtlich bestürzt.

Daniel Dauny, der ein Sonnenstudio und seit kurzem auch ein Sportfachgeschäft in seiner Heimatstadt Lohne betreibt, hatte im September 2012 die Nachfolge von Dirk Siemund beim damaligen Landesliga-Aufsteiger angetreten. Im ersten Jahr wurde er mit dem Team Neunter, dann Fünfter, ehe es in der vergangenen Saison einen Rückschlag als Zwölfter gab.

Nun befindet man sich trotz eines hochkarätigen Zugangs wie Tim Wernke erneut am Rand der Abstiegszone. Nach Platz sieben zur Hinserie verließen fünf Spieler das Team, es kamen Verletzungen und Probleme mit der Trainingsbeteiligung hinzu. Kurios: Lohne hat die drittmeisten Tore geschossen und muss trotzdem zittern. Lars von Lehmden kündigte an, dass man „zeitnah“ eine Nachfolgeregelung für Dauny anpeile. Am Sonntag steht das schwere Spiel beim Tabellenzweiten Kickers Emden bevor.

Der Verlauf des Duells gegen Oythe ist schnell erzählt. BWL war von Beginn an das dominante Team. Der Wille, die Partie in Dinklage vergessen zu machen, war spürbar. Nur: Der Ball wollte nicht ins Oyther Tor. Lohne erspielte sich einige klare Chancen, die größte hatte Torjäger Tim Wernke nach 31 Minuten, als er frei vor Willi Heise im Oyther Tor scheiterte. Der VfL-Keeper war der entscheidende Faktor – er hielt bravourös.

Und vorne trafen seine Kollegen mit Eiseskälte. In der 35. Minute besorgte Markus Kohls nach einer starken Vorarbeit von Andre Wohlers das 0:1. Die dritte Oyther Möglichkeit verwertete Florian Greiffendorf ebenso entschlossen zum 0:2 (53.). Lohne rannte weiter an und scheiterte in der 77. Minute erneut an Heise. Nach einem Foul von Marcel Hesselmann an Wernke verschoss Tobias Niedfeld den fälligen Elfmeter gegen Heise. „Wir hatten Augenkontakt“, berichtete der Matchwinner, der sich aber nicht als solcher fühlte: „Die Mannschaft hat sich in der zweiten Halbzeit richtig reingehauen.“ Das Team feierte ihn mit Gesängen („Danke Keeper“). Heise: „Schön zu hören.“

Oythes Trainer Alket Zeqo gab zu, dass man auch Glück gehabt habe: „Erst nach dem 1:0 sind wir besser in die Zweikämpfe gekommen. Insgesamt war unser Sieg verdient.“ Es war Oythes fünfter Erfolg in Lohne hintereinander.
Dauny, der dreimal wegen Verletzungen auswechseln musste, war das egal: „Heute haben alle richtig Gas gegeben. Aber so ist eben Fußball.“

Übersicht
Lohne: Kreimer - Bramscher, Bröring, Meyer, Thoben (54. Hegerfeld) - Hofmann (57. Niedfeld), Oevermann (46. Hausfeld) - Ipsilos, Westerhoff, Smakolli - Wernke.
Oythe: Heise - Middelkamp, Meyer, Hesselmann, Strey - Stukenborg - A. Wohlers (75. Odabasi), von Merveldt, Kohls (85. P. Wohlers) - Greiffendorf,
Emich (62. Schönewolf).
Tore: 0:1 Kohls (35.), 0:2 Greiffendorf (53.).
Zuschauer: 900.
Nächste Spiele: Emden - Lohne
und Bad Rothenfelde - Oythe (beide am Sonntag, 15.00 Uhr).

Im Bild:
Schlusspunkt: Oythe feiert, BWL-Offensivmann Mursel Smakolli kauert am Boden, rechts kommt VfL-Coach Alket Zeqo.
Fotos: Schikora


Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor