Sponsor
Blau-Weiß Lohne & Facebook

Neuigkeiten vom Verein

13.10.2015 l 2:4 – Drei kuriose Gegentore radieren Lohnes starke erste Halbzeit aus
Landesligist kassiert eine Woche nach dem erhofften Durchbruch einen Stimmungsdämpfer / Wieder zwei Tore von Tim Wernke
Der fulminante 6:2-Sieg gegen Wilhelmshaven sollte der Durchbruch für Fußball-Landesligist BW Lohne sein, doch nur eine Woche später war die Aufbruchstimmung wieder verflogen. Die Blau-Weißen kassierten mit dem 2:4 (1:1) beim Türkischen SV Oldenburg einen Rückschlag – selbst die Saisontore zehn und elf von Tim Wernke konnten dies nicht verhindern.

Die Lohner mussten dabei drei kuriose Tore schlucken, von denen man sonst wohl nur eins in einer ganzen Saison kassiert. Der Oldenburg-Trip begann schon chaotisch. Freitagabend kam die Info, dass im Stadion Brandenburger Straße gespielt werde; direkt vor der Abfahrt sollte der Gast zur Klingenberger Straße kommen. „Das war ein Trainingsplatz, das hatte mit Landesliga nichts zu tun“, kritisierte BWL-Trainer Daniel Dauny das kleine Geläuf, an dem nur auf einer Seite Zuschauer stehen konnten.

Trotz der widrigen Umstände kam Lohne glänzend in die Partie und diktierte bis zur Pause das Geschehen. „Wir haben richtig gut Fußball gespielt. Eine tolle Bewegung, ein sehr gutes Kombinations- und Umschaltspiel, auch gute Konter“, lobte Dauny seine Truppe. Nach einer schönen Kombination über KaiWesterhoff und Mursel Smakolli erzielte Tim Wernke fast
folgerichtig das 1:0 (21.). Aber dann nahmen die kuriosen Ereignisse Überhand. Nach einem Pressschlag von Torhüter Simon Kolhoff mit Marco Prießner fiel die Kugel fünf Meter weiter zufällig wieder dem TSV-Stürmer vor die Füße – 1:1 (25.).

Direkt nach Wiederanpfiff segelte eine Ecke an allen vorbei, aber ans Knie des verdutzten Christian Meyer – ein Eigentor zum 1:2 (47.). Danach grätschte BWL-Kapitän Christian Bröring zweimal den einschussbereiten Prießner ab, doch der Ball fiel diesem jedes Mal wieder vor die Füße, sein dritter Versuch schlug zum 1:3 (57.) ein. Danach ergaben sich die frustrierten Gäste. „Alle haben gedacht, was passiert hier nur“, meinte Daniel Dauny.

In der Schlussphase legte Martin Brittani (85.), den vierten Treffer nach, ehe Tim Wernke, der kurz zuvor bereits den Pfosten getroffen hatte, auf Zuspiel von Mursel Smakolli auf 2:4 (90.) verkürzte.


Überblick:
TSV Oldenburg - Lohne 4:2

Oldenburg:
Rocha - Dreher, Peek, Fadiga, Steinkraus - Olbrys (70. Siwak), Niemeyer - Epkes, Stubbla - Ahua (46. Brittani), Prießner (86. Matta).
Lohne: Kolhoff - Meyer, Bröring, D. Pundt, Hegerfeld - Westerhoff, Oevermann (68. Wulfing) - Ipsilos (68. Burhorst), Olberding (68. Liegmann), Smakolli - Wernke.
Tore: 0:1 Wernke (21.), 1:1 Prießner (25.), 2:1 Meyer (47., Eigentor),
3:1 Prießner (57.), 4:1 Brittani (85.), 4:2 Wernke (90.).
Zuschauer: 70.
Nächstes Spiel: Freitag (16.10./20.00 Uhr) im Heinz-Dettmer-Stadion gegen Bad Rothenfelde.

Im Bild: Im Pech: Christian Meyer unterlief ein Eigentor.
Foto: experia internet solutions

Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor