Neuigkeiten vom Verein

27.03.2018 l Kein schöner, aber dafür ein wichtiger Sieg
BW Lohne verschafft sich mit dem 2:0 gegen Vorwärts Nordhorn Luft im Abstiegskampf
Ein schönes Spiel war es nicht, das BW Lohne und Vorwärts Nordhorn am Sonntagnachmittag boten. „Aber das ist momentan auch nicht wichtig“, sagte BWL-Coach Thomas Schmunkamp: „Das Einzige, was aktuell zählt, sind Punkte.“ Davon gab es wie schon in der Vorwoche im Derby drei – mit dem 2:0 (0:0)-Heimerfolg sammelten die Lohner im bereits 21. Saisonspiel die Punkte 23 bis 25 im Kampf um den Klassenerhalt.

Gleich vier neue Namen tauchten im Vergleich zum 3:1- Erfolg in der Vorwoche in Dinklage in der Lohner Startelf auf: Kai Winkler im Tor, Malte Beermann im zentralen und Christian Hegerfeld im linken Mittelfeld, dazu Johannes Bröring inder Spitze. Letzterer ersetzte Torjäger Tim Wernke, der urlaubsbedingt auch am Samstag in Westrhauderfehn fehlt und erst am Ostermontag beim Bezirkspokal-Viertelfinale in Lüstringen wieder dabei ist.

Dennoch knüpften die Gastgeber an den guten Derby-Auftritt an: Lohne präsentierte sich bissig, setzte Nordhorn früh unter Druck, die ersten Minuten spielten sich fast ausschließlich in der Hälfte des Gastes ab. Immer wieder kam BWL daraus zu guten Gelegenheiten. In der 11. Minute steckte Beermann auf Johannes Bröring durch, dessen Schuss flach am linken Pfosten vorbei ging. Eine Viertelstunde später hatte Lohne bereits den Torschrei auf den Lippen, als Nordhorn nach einer Unsicherheit von Keeper Fabian Pley gerade noch auf der Linie klärte (26.). Die beste Chance hatte dann Beermann – er setzte sich gegen zwei Mann durch, lief
frei auf den Torwart zu, doch er schlenzte den Ball über das rechte obere Eck (41.). Entsprechend ging es torlos in die Halbzeit.

Besser machte es Kristen Bramscher kurz nach Wiederanpfiff: Christian Meyer zog aus 25 Metern halblinks ab, den Abpraller verwertete Bramscher aus 14 Metern und traf per Flachschuss zur Führung. „So wurde der Mut belohnt, mal aus der zweiten Reihe abzuschließen“, sagte Schmunkamp. Sicherheit brachte die Führung allerdings kaum. Auf holprigem Untergrund geriet Lohne zunehmend in die Defensive. Gefährlich wurde es dabei selten, auch weil in der letzten Reihe Kapitän Christian Bröring und Winterneuzugang Sebastian Plog überzeugten.

„Die beiden haben sich gefunden“, lobte Schmunkamp seine Innenverteidigung. Lauf- und zweikampfstark präsentierten sich davor auch Beermann und Kai Westerhoff, die viele Bälle erkämpften. Chancen waren in der Folge Mangelware. Nur einmal wurde es richtig brenzlig: Nordhorns Lucas Völkerink schlenzte den Ball an die Latte, Joshua Sausmikat setzte mit dem Kopf nach – per Fallrückzieher rettete Plog Lohnes Führung (85.) auf der Torlinie.

Die Entscheidung leitete dann der zur Pause eingewechselte Alper Yilmaz in der Nachspielzeit ein. Er setzte sich auf links durch, dribbelte in den Strafraum – und ging zu Boden. Schiedsrichter Rainer Wulftange zeigte sofort auf den Punkt. Dustin Beer trat an, verwandelte sicher ins linke untere Eck (90.+2).

Kurz nach Wiederanpfiff war Schluss, neben Freude war auf Lohner Seite vor allem Erleichterung zu sehen. „Das war ein Arbeitssieg. Aber ich habe den Jungs vorher gesagt – wenn wir zu Null spielen, gewinnen wir“, äußerte Schmunkamp zufrieden.

Überblick
BW Lohne - Nordhorn 2:0
Lohne: Winkler - Bramscher, C. Bröring, Plog, Meyer - Beermann, Westerhoff - Placke (46. Yilmaz), Beer, Hegerfeld (88. Lübberding) - J. Bröring (65. Schneppe).
Nordhorn: Pley - Thiele, Hagel (73. Milosevic), Schrader, Veltmaat - Ten-Hagen, Fraatz - Nurekenov, Daalmann (78. Sausmikat) - Staelberg, Heils (63. Völkerink).
Tore: 1:0 Bramscher (51.), 2:0 Beer (90.+2, Foulelfmeter).
Zuschauer: 230.
Nächstes Spiel: Samstag (31.
März, 15.00 Uhr) in Westrhauderfehn.

Im Bild:
Erlösender Jubel: Die Lohner freuen sich über den Führungstreffer von Kristen Bramscher (Mitte/Nr. 4). Foto: Wenzel
Aktuelles
24.04.2018
BWL hat seine positive Serie fortgesetzt. Und die Gäste bleiben Spitzenreiter, obwohl sie aus den letzten vier Spielen nur einen Zähler mitbrachten ...
23.04.2018
Nach einer großen Werbeaktion mit Plakaten und Flyern in Schulen, Kindergärten, Supermärkten, der Homepage ...
23.04.2018
Es war in der Tischtennis-Kreisliga ein überaus dramatischer Saisonabschluss. Aufgrund der geringen Mannschaftszahl gab es im laufenden Punktspielbetrieb eine Doppelspielrunde ...
Sponsor