Neuigkeiten vom Verein

21.11.2017 l Zweimal von der Unterkante der Latte ins verdiente Glück
BW Lohne setzt mit 2:2 in Melle den Aufwärtstrend fort / Wernke und Liegmann schlagen nach Rückständen zurück
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, der die Sieglos-Serie von sieben Spielen beendete, holte der Fußball-Landesligist jetzt ein wertvolles 2:2 (1:2) beim SC Melle; der dazwischen liegende Bezirkspokalsieg gegen den VfL Oythe (2:1) reihte sich da nahtlos in den neuen Trend ein.

„Eine tolle Leistung, wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft“, freute sich BWLTrainer Thomas Schmunkamp über den Auftritt seines Teams in Melle. Diese Aussage allein lässt aber erkennen, dass dieses Unentschieden nicht das Nonplusultra war. „Vor dem Anpfiff hätte ich ein Unentschieden sofort unterschrieben. Grundsätzlich ist es auch erfreulich, aber nach diesem Spielverlauf war wirklich mehr drinne“, gestand der Lohner Trainer.

Am Ende aber überwog bei ihm auch die Freude: „Wir haben zweimal zurückgelegen, wir sind zweimal wiedergekommen. Der Jubelschrei nach dem 2:2 war bei allen einfach erlösend.“ Zumal beide Tore nach dem gleichen herrlichen Strickmuster fielen: Sowohl Tim Wernke (16.) als auch Julius Liegmann (81.) wuchteten die Kugel an die Unterkante der Latte, von der sie im Meller Tor einschlug.

Auf der anderen Seite fielen die Treffer eher in die Kategorie vermeidbar. Nach einer normalen Abtastphase, die mit gehörig viel Tempo durchgezogen wurde, schlug es bereits nach zehn Minuten im Lohner Tor ein. Yakup Akbayram zog über links in den Strafraum, ließ zwei Lohner stehen und passte quer zu Jan Lehmkuhl – 1:0 (10.). „Da haben wir uns naiv angestellt, das kann man besser verteidigen“, haderte Thomas Schmunkamp.

Aber die Gäste bewiesen Moral und zeigten sich keinesfalls geschockt. Ihre Antwort nach dem ersten Rückschlag kam schnell: Nach einer weiten Flanke von Kai Westerhoff aus dem Halbfeld stiegen Melles Keeper Florian Munz und Tim Wernke am Elfmeterpunkt hoch – und der Torjäger war mit dem Kopf höher in der Luft als der Keeper mit seinen Fäusten. Aus elf Metern landete Wernkes Kopfball an der Unterkante der Latte, von dort sprang er ins Tor – 1:1 (16.) „Ein Wahnsinnstor“, schwärmte der Lohner Coach. Wenig später bot sich Julius Liegmann nach einem Wernke-Pass gar die Führungsmöglichkeit (23.).

In der Folgezeit blieb das Spiel schnell, doch beide Abwehrreihen standen sehr sicher. Bis auf eine Ausnahme: Jonas Strehl spazierte bei seinem 2:1 (38. ) locker durch die Lohner Abwehr, das war aus Lohner Sicht alles andere als schön. In der Halbzeitpause herrschte in der BWL-Kabine eine einhellige Meinung vor: Hier sitzt was drin, packen wir"s an.

Und die Gäste bauten im zweiten Abschnitt einen permanenten
Druck auf, der Melle schwer zu schaffen machte. Die Gastgeber kamen kaum zu einer Entlastung, nur sporadisch setzten sie zu Kontern an. Im Vorwärtsgang erspielte sich BW Lohne einige günstige Möglichkeiten, doch zum Durchbruch reichte es nicht. Philipp Ihnken schoss aus zwölf Metern drüber (57.), Kai Westerhoff und Tim Wernke scheiterten bei einer Dreifachchance an Keeper Munz (70.).

Aber das ständige Anrennen sollte sich in der 81. Minute noch auszahlen: Nach einer guten Kombination legte Frank Placke mit einem tollen
Rückpass für Julius Liegmann auf, der den Ball an die Unterkante der Latte knallte – von dort schlug er zum verdienten 2:2 ein. Fast hätten Tim Wernke (85.) und Nils Engelmann (87., 20-m-Schuss) sogar noch den Dreier herausgeschossen. Aber: „Alles gut. Es war ein gelungener Auftritt, ein überzeugender Auftritt“, hielt Thomas Schmunkamp zufrieden fest.

Überblick:

SC Melle - BW Lohne 2:2

Melle: Munz - Strohmeyer, Persson (13. Kruse), Stegmann, Reineke - J. Strehl (46. Sausmikat), Kleine Kalmer (83. Yildirim) - M. Strehl, Lehmkuhl, Azzettemur - Akbayram.
Lohne: Kröger - Bramscher (75. Yilmaz), Beermann, Lübberding, Hegerfeld - Placke, Engelmann - Westerhoff, Liegmann, Ihnken (59. Olberding) - Wernke.
Tore: 1:0 Lehmkuhl (10.), 1:1 Wernke (16.), 2:1 J. Strehl (38.), 2:2 Liegmann (81.).
Zuschauer: 150.
Nächstes Spiel: Sonntag (26.11., 14.00 Uhr) beim Heidmühler FC.

Im Bild:
Rettete den Punkt: Julius Liegmann traf zum späten 2:2.
Foto: experia internet solutions


Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor